Ortovox Freeride Camp im THOMSN

IMG_9239

Kurz vor Ostern trafen sich die Teilnehmer des ersten Ortovox Freeride Camps by sportalpen im THOMSN Hotel.Hinterglemm, um das Programm der Ortovox Safety Academy zu absolvieren. Gute Schneebedingungen und strahlender Sonnenschein zauberten den Freeridern neben Teint auch ein breites Grinsen ins Gesicht.

Ortovox Safety Academy Programm

Mit dem staatlich geprüften Bergführer Philipp Knab erhielten die Teilnehmer Experten-Know-how aus erster Hand. Der Ortovox Safety Academy Guide ist jährlich zahlreiche Stunden bei Kursen im Fels, Eis und Schnee unterwegs und war sogar bei der Produktion des Films Mount St. Elias als Bergführer mit dabei. Für seine Vorträge hatten wir unsere chillige Lounge in der Lobby vorbereitet. Dort wurde theoretisch durchgenommen was tagsüber im Gelände praktiziert wurde.

Folgende, wichtige Themen standen auf dem Progrogramm:
•    Lawinen-Basics
•    Lawinenfaktoren
•    Tourenplanung
•    Auf Tour
•    Lawinenabgang

Bevor die Freeride Hot-Spots rund um unser Hotel erobert wurden, ging die Gruppe gemeinsam den Lawinenbericht durch und adjustierte sich mit dem neuesten Sicherheits-Equipment von Ortovox und Leih-Skiern der Marke Blizzard.
Ein Highlight der Bergführer-Vorträge war das neue 3D-Übungsmodell von Ortovox, genannt SAM (Safety Academy Mountain). Anhand des Bergmodelles lässt sich die Einschätzung für Hangneigungen und Gefahrenstellen sowie die Routenwahl sehr gut üben. Zusammenhänge sind leichter vorstellbar und Einflüsse können besser nachvollzogen werden.
Nach dem LVS Partner-Check wurden im Gelände die Bedingungen wie Wind & Wetter, Temperaturen und Geländeformen unter die Lupe genommen und besprochen. Strahlender Sonnenschein und 15 cm Neuschnee machten Hinterglemm an diesem Tag nicht nur für die Freerider zur perfekten location, sondern auch für den Fotografen.

THOMSN Hotel.Hinterglemm – der Hot-Spot für Freerider

Mit unserem Hotel hatten die Skifahrer ihre Base perfekt gewählt. Direkt vor der Haustüre starteten sie zu den Touren. Unsere BAR.LOUNGE diente als Meeting point und im Skikeller wurde das Equipment noch aufpoliert und eingestellt. Abends genossen die Freerider im THOMSN Restaurant die gemütliche, lockere Atmosphäre sowie unsere kulinarischen Kreationen.
Für die Gruppendynamik matchten sich die Freerider abends an unserem „Wuzel-Tisch“ neben der Fotobox. Ein rasantes Hin und Her mit jeder Menge Spaß. Auch unser Nintendo-Bereich mit dem Spiel „Mario Kart“ zog so manche Teilnehmer in seinen Bann und zögerte die Bettruhe hinaus.

Freeride Tour in Hinterglemm

Die Teilnehmer fühlten sich bei uns wohl und waren von der Aussicht begeistert, denn bereits am Frühstückstisch blickten sie direkt auf die Weltcup-Piste und während des Abendessens beobachtet sie die Skifahrer auf der Flutlichtabfahrt.
In nur wenigen Schritten ist man beim Einstieg der Westgipfelbahn I, mit der auch die Freerider in den Skicircus Saalbach Hinterglemm starteten. Nach einer kurzen Gewöhnung an die neuen Geräte von Blizzard ging es auch schon ins Gelände am Schattberg West. Nach einem cirka halbstündigen Aufstieg erstreckte sich eine unberührte Tiefschneeabfahrt vor den Skifahrern, die zur Westbahn I zurückführte. Später ging es dann weiter Richtung Zwölferkogel und zum Schlepper am Seekar, wo wiederum ein kurzer Aufstieg für eine grandiose Abfahrt in Kauf genommen wurde. Den Abstieg vom Zwölferkogel Richtung Talschluss nutzte die Gruppe zusätzlich für eine LVS-Übung. Der Bergführer vergrub zwei Rucksäcke und die Gruppe musste sich für die Suche organisieren.
Im Tal angekommen, ging es mit dem Bus direkt retour nach Hinterglemm ins Hotel. Zufriedene Gesichter genossen die letzten Sonnenstrahlen auf unserer schönen Hotelterrasse.

Ein lehrreiches Wochenende für die Freerider. Alle Informationen zu den Programmen der Safety Academy finden Sie auch unter: www.ortovox.com/safety-academy-lab

That’s THOMSN

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>