Im THOMSN Portrait: Led Zeppelin

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Jimmy_Page_with_Robert_Plant_2_-_Led_Zeppelin_-_1977.jpg#/media/File:Jimmy_Page_with_Robert_Plant_2_-_Led_Zeppelin_-_1977.jpg

Von Pionieren des Hardrocks, Weltruhm mit verschiedenen Genres und einem bitteren Ende

1968 gegründet, verkaufte die englische Rockband „Led Zeppelin“ über 300 Millionen Alben und zählt auch heute noch zu den erfolgreichsten Bands überhaupt. John Bonham, Robert Plant, Jimmy Page und John Paul Jones rockten mit Mundharmonika, Gesang, Gitarre, Bass, Keyboard und natürlich Schlagzeug die Kassettenrekorder der vorherigen Generation. Aber auch noch heute bewegen die Lieder der Ausnahmemusiker die Massen.

Bereits in ihren ersten Jahren wurde die Band als Vorgruppe von Vanilla Fudge, Iron Butterfly, Alice Cooper und Country Joe and the Fish bejubelt. Eine Zeit des Wandels stand an – und Led Zeppelin formte diesen Wandel maßgeblich.

Glamrock, eine Mischung aus Hardrock und Popmusik, die in während der sexuellen Befreiung Ende der späten Sechziger entstand, brachte Musikgrößen wie David Bowie, Queen und Slade. Parallel dazu entstand der Hard Rock, aus dem sich später der Metal entwickeln sollte – Wegbereiter war damals unter anderem Led Zeppelin.

Das Genre etablierte sich weiter und wurde zum Stadionrock – Eine Entwicklung, die unter anderem von Led Zeppelin und den Eagles revolutioniert und perfektioniert wurde. Ausgedehnte Tourneen, die Stadien auf der ganzen Welt füllten, endlose Armeen von Stagehands, Toningenieuren und Roadies, ausgefeilte Lightshows, enorme Mengen an Trockeneis, Lasern, Monitorboxen und Verstärkern, die in unzähligen Sattelschleppern transportiert wurden, prägten nun das Bild. Das Bild des modernen Rocks – damals wie heute.

Die aufgenommenen Alben katapultierte sie direkt in die Chartlisten und ließen sie als Helden in die Rockgeschichtsbücher eingehen. Led Zeppelin füllte Hallen, verkaufte unglaublich viele Tonträger und prägte als Ausnahmeband die Rock Ära.

Das Ende der Gruppe kam überraschend und dramatisch. Der Schlagzeuger John Bonham wurde am 25. September 1980 tot aufgefunden. Er erstickte im Schlaf – dies wurde auf übermäßigen Alkoholkonsum zurückgeführt. Am 04. Dezember ging die Presserklärung mit der Bekanntgabe der Auflösung an die Öffentlichkeit. Der Band, die neben Rock ’n’ Roll, Blues, Folkmusik viele andere Genres miteinfließen lies, war es nicht möglich, ohne John Bonham zu spielen.

Led Zeppelin hat Menschen bewegt, Emotionen zum Kochen gebracht und eine Musikrichtung in ihrer Königsdisziplin geprägt. Ihre Werke werden in den Liedern, Texten und Gitarrensolos immer lebendig sein.

THOMSN TOP 5 Led Zeppelin songs:

  1. Black Dog – Real Rock ’n’ Roll style! Hier geht’s zum Song.
  1. Achilles Last Stand – One of those tracks that you wish never ended… Hier geht’s zum Song.
  1. Whole Lotta Love – The guitar solo makes the hair stand on the neck. Hier geht’s zum Song.
  1. Kashmir – One of Led Zeppelin’s best songs! Hier geht’s zum Song.
  1. Stairway To Heaven – Just makes you feel like you’re in heaven… Hier geht’s zum Song.

 

 

Quelle: Wikipedia, Bild: „Jimmy Page with Robert Plant 2 – Led Zeppelin – 1977“ von Jim Summaria, http://www.jimsummariaphoto.com/ – Wikipedia:Contact us/Photo submission. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Jimmy_Page_with_Robert_Plant_2_-_Led_Zeppelin_-_1977.jpg#/media/File:Jimmy_Page_with_Robert_Plant_2_-_Led_Zeppelin_-_1977.jpg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>